Dorffest in Deszk – 30 Jahre Freundeskreis „Wiesenbach-Desk“

Vom 5.9. bis 9.9. fuhr eine große Gruppe Wiesenbacher Bürger nach Deszk zum dortigen Dorffest. Mitgekommen waren Mitglieder des Musikvereins, des Freundeskreises Desk, des Kerweborsch und andere, insgesamt über 50 Personen. Die Fahrt begann um 14:30 in Wiesenbach. Mit dem Bus ging es zum Flughafen Stuttgart, um 21:00 waren wir in Budapest, dann ging es weiter mit dem Bus nach Deszk. Gegen 24:00 Uhr kamen wir planmäßig in Deszk an.

Am Freitag trafen wir uns um 8:00 Uhr und fuhren mit dem Bus nach Szeged. Um 9:00 startete dann eine einstündigen Schifffahrt auf dem Fluss Teiß.

Viele schwimmende Gebäude säumten das Flussufer.

Vorbei ging es auch an der Fabrik, in der die berühmte Pick-Salami hergestellt wird.

Es folgte bei herrlichem Wetter eine geführte Besichtigung von Szeged.


Nachmittags wurde der Gerliczy-Park in Desk eingeweiht. Die Ahnen der Familie Gerliczy hatten sich um Deszk verdient gemacht:

  • Vor mehr als 210 Jahre erwarb die Familie Gerliczy Deszk und die umliegenden Siedlungen. Einer seiner Nachkommen ließ sich ebenfalls 1884 nieder, um eine Burg zu bauen (heute ist hier die Abteilung für Lungenmedizin der Universität Szeged) . Der aufgeklärte Ferenc Gerliczy, der offen für neue wirtschaftliche und technische Lösungen war, war der Initiator der langfristigen Entwicklung der Siedlung. Sein Name ist auch mit dem Bau einer neugotischen Kirche verbunden. Die Pläne wurden von Oradeas Chefarchitekt Ferenc Starill gemacht. (Gerliczy)

Aus diesem Anlass kam auch die Familie Gerliczy aus den USA zur Einweihung des Parks. Musikalisch begleitete der Musikverein die Veranstaltung.

 

Danach ging es in einem Umzug, auch die Kapelle des Musikvereins begleitet, zum Festplatz.

Die feierliche Eröffnung begann mit der Ehrung vieler Bürger von Deszk.

In diesem Rahmen wurden auch die Geschenke der Gemeinde und des Freundeskreises anlässlich des  30-jährigen Bestehens des Freundeskreises übergeben. Sowohl die Gemeinde als auch der Freundeskreis überreichten eine Bank.

 

Am Samstag wurde dann auf dem Festplatz gefeiert. Es gab den üblichen Kochwettbewerb der Bürgermeister, Tanz- und Musikauftritte.

Sondereinlage: „1000 mal berührt“

Live Konzert mit der Ungarische Sängerin Zséda

Sonntag, 08. September 2019: Tagesfahrt nach Gyula



Abends dann das

wird fortgesetzt …

Jahreshauptversammlung 2019

Am 12.03.2019 fand im Bürgerhaus (Bürgersaal) die diesjährige Hauptversammlung des Freundeskreises statt.

Herr Nöllenburg begrüßte alle Anwesenden und hob hervor, dass wir dieses Jahr unser

30-jähriges Jubiläum feiern.

Es folgte die Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte:

  • Rechenschaftsbericht
  • Kassenbericht
  • Entlastung der Vorstandschaft
  • Neuwahlen (2. Vorsitzender, Kassierer)
  • Planung der weiteren Arbeit in diesem Jahr 2019
    • Besuch einer ungarischen Tanzgruppe zum Musikfest
    • Jugendaustausch 2019
    • Fahrt nach Deszk zum Dorffest im September
  • Verschiedenes

 

  • Zur Wahl

Gewählt wurden laut Satzung für 2 Jahre: 2. Vorsitzende und Kassiererin

      1. Vorsitzende:       Agnes Krauß                                                    einstimmig gewählt

Kassiererin:             Ilona Schäfer                                                    einstimmig gewählt

Die Kandidaten nahmen die Wahl an.

 

  • Besuch der ungarischen Tanzgruppe zum MusikfestDer Musikverein feiert dieses Jahr sein 60-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass wurde eine Tanzgruppe aus Deszk zum Musikfest im Juli eingeladen.

    Zeitraum: vom 26.07. bis 29.07. oder 30.07.2019.

    Es werden etwa 40 Personen aus Ungarn erwartet (Tanzgruppe, Gemeinderäte, Bürgermeister).
    Frau Schäfer bemüht sich um die Unterbringung der Gäste.
    Auch aus Donnery werden ca. 40 Personen erwartet.
    Die Auftritte der Tanzgruppe müssen noch genau geplant werden.
    Am Samstag oder Sonntag ist ein Ausflug vorgesehen, evtl. gemeinsam mit den Gästen aus Donnery. Die Absprachen dazu trifft Herr Nöllenburg mit Herrn Köstle.

  • Jugendaustausch 2019 in Deszk

    Termin: 29.07 oder 30.07. evtl. auch 31.07.19

    Die Anreise erfolgt entweder gemeinsam mit dem Bus der Tanzgruppe (auf deren Rückreise) oder mit dem Flugzeug. Der Aufenthalt soll 6 Tage dauern.

    Bisher sind nur 3 Jugendliche aus Wiesenbach angemeldet.
    Frau Valentsik veröffentlicht einen Aufruf im Gemeindeblatt.
    Herr Karoff fragt in den einzelnen Vereinsgruppen der TV Germania, ob Interesse besteht.
    Aus Wiesenbach sollten auch 2 Betreuer den Jugendaustausch begleiten.
    Frau Eisermann fragt Conny Winkler und Sebastian Krämer, ob es ihnen möglich ist.

  • Fahrt nach Deszk im September zum DorffestDieses Jahr steht das 30-Jährige Jubiläum unseres Freundeskreises an. Zu diesem Anlass lädt Deszk zum Dorffest ein. Der Musikverein, Kerweborscht, Freundeskreis und Mitglieder der Gemeindeverwaltung wollen zu diesem Jubiläum nach Deszk fahren. Der genaue Personenkreis wird noch festgelegt.

    Der Freundeskreis und die Gemeindevertreter nehmen Gastgeschenke mit.

Jugendaustausch vom 31.07. bis 08.08.2018 in Wiesenbach

Am Dienstag, der 31.07.2018, kamen die Jugendlichen und Betreuer aus Ungarn nach einer anstrengenden Reise um 19 Uhr an der Biddersbachhalle in Wiesenbach an. Nachdem sich alle Jugendlichen, sowohl die Ungarn als auch die Deutschen, die Matten, die für die kommende Woche ihre Betten darstellten, bezogen hatten, freuten wir uns alle auf die Hamburger.

Am nächsten Morgen um 10 Uhr begann die Rallye durch Wiesenbach. Dazu teilten wir uns in gemischte Kleingruppen ein. Bevor die Gruppen mit ihren QR Code Scannern loszogen, bekamen die ungarischen Gäste jeweils einen Rucksack, sowie eine Brotdose geschenkt.
Während wir uns durch die Rallye kämpften und das eine oder andere Problem meisterten, wurde eine leckere Kartoffelsuppe fürs Mittagessen im Bürgerhaus vorbereitet.
Ausgeruht und abgekühlt von der Hitze des Tages ging es dann abends zum Kegeln und anschließendem Pizza essen in die Kegelstube.

Donnerstags hieß es früh aufstehen, denn: es ging ins Sinsheimer Technik Museum.
Mit Bus und Bahn kamen wir letztendlich an unserem Ziel an und begannen unseren Aufenthalt im Museum mit einem Dokumentarfilm über „Die Insel der Lemuren“.
Danach hatten wir genug Zeit um uns die Ausstellung anzuschauen.
Gegen halb vier beschlossen einige Jugendliche noch zum Ein-Euro-Laden zu laufen. Mit vollen Taschen und müden Beinen fuhren wir wieder mit Bus und Bahn nach Wiesenbach. Zum Abendessen brachte uns Mario aus der Kegelstube Lasagne.
Für das Abendprogramm bauten wir aus Matten einen Catwalk und traten in unseren Kleingruppen gegen einander in der modischen Umsetzung und der Präsentation eines Themas an.

Am Freitag erwartete uns ein entspannter und abkühlender Tag im Bammentaler Schwimmbad. Um vier Uhr ging es wieder zurück nach Wiesenbach, wo schon alles für das abendliche Grillen vorbereitet wurde.
Für das Abendprogramm wurde ein Playstation aufgebaut und jeder durfte sein Gesangstalent präsentieren.

Das Wochenende begann mit einem späten Frühstück. Nachdem wir uns gestärkt hatten ging es um 13 Uhr mit der TV Germania zum Kanu fahren nach Eberbach.
Dort angekommen hatten wir die Möglichkeit Kanu oder Kajak zu fahren, Stand-up-Paddling auszuprobieren oder eine Runde im angenehm kühlen Neckar zu schwimmen. Die Verpflegung und das Abendessen wurde von der TV Germania organisiert.

Aufgrund der Hitze verbrachten wir am Sonntag einen weiteren Tag im Schwimmbad, diesmal aber in Neckargemünd. Egal ob vom fünf Meter Turm zu springen, an der Liane zu schwingen, zu rutschen oder einfach nur zu schwimmen, jeder hatte Spaß und freute sich über die Abkühlung.
Zum Abendessen wurden wir von Elma Rensch bekocht, der uns mit Schnitzeln und Bratkartoffeln glücklich machte.

Montags fuhren wir mit einem gemieteten Kleinbus nach Viernheim in den Kletterwald. Nach einer kurzen Einführung konnte das große Klettern beginnen. Jeder freute sich seine Grenzen zu finden oder sie sogar zu überwinden.
Auf der Rückfahrt machten wir einen kurzen Stopp am Rathausplatz, wo jeder zwei Kugeln Eis bei der Eisdiele „In Piazza“ spendiert bekam. Unser Eis genossen wir bei einem kurzen Spaziergang zurück zur Biddersbachhalle.
Müde und erschöpft stürzten wir uns alle abends auf die Langos, welche eine ungarische Spezialität sind und welche Sie sehr gerne selbst am Kerwesonntag am Stand des Freundeskreises probieren können.

Am Dienstag ging es für uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Heidelberg. Dort fuhren wir zunächst mit der Bergbahn zum Schloss. Dort wurden Erinnerungsfotos geschossen und der Schlosshof erkundet.
Danach besichtigten wir die Alte Brücke und liefen danach zum Marstall, wo wir zu Mittag aßen.
Danach teilten wir uns wieder in Gruppen auf und nutzten unsere Freizeit, um die Innenstadt zu entdecken.
Wieder in Wiesenbach angekommen, bereiteten wir alles für das große Abschiedsgrillen vor. Ab 19 Uhr kamen die Eltern und Geschwister vor die Biddersbachhalle, wo schon der Grill heiß wurde.
Nachdem alle satt waren, durften alle Jugendlichen noch ihre Meinung zur vergangenen Woche sagen.

Und schon war Mittwoch, der Tag der Abreise. Jeder suchte seine Sachen zusammen, schloss die Koffer und räumte die Halle auf bevor es im Bürgerhaus Mittagessen gab.
Gegen 13 Uhr kamen schon die zwei Kleinbusse, die unsere ungarischen Freunde zum Flughafen bringen sollten. Es wurde umarmt, letzte Fotos wurden gemeinsam gemacht und die eine oder andere Träne wurde vergossen.

Und so ging eine interessante und aufregende Woche, in der viel Tolles erlebt wurde und Freundschaften geschlossen wurden, zu Ende. 😊

Von Dorothea Krauß und Sarah Grabenbauer

Jahreshauptversammlung 2018

Am 10.04.2018 wurde die diesjährige Hauptversammlung des Freundeskreises durchgeführt. Es kamen 17 Mitglieder und Freunde des Freundeskreises.

Herr Nöllenburg begrüßte alle Anwesenden.
Es folgte die Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte:

  • Rechenschaftsbericht
  • Kassenbericht
  • Entlastung der Vorstandschaft
  • Neuwahlen (1. Vorsitzender, Schriftführer, Beisitzer)
  • Planung der weiteren Arbeit im Jahr 2018
    • Jubiläum Donnery zum Maifest in Wiesenbach
    • Jugendaustausch 2018
    • Kerwe und Fahrt nach Deszk im September
  • Verschiedenes
Ergebnis der Neuwahl:
Vorsitzender: Ludwig Nöllenburg einstimmig gewählt
Schriftführerin: Brigitte Eisermann einstimmig gewählt
Beisitzer: Stefan Krauß einstimmig gewählt
Beisitzer: Bernd Eisermann einstimmig gewählt
Beisitzerin: Conny Winkler einstimmig gewählt

Alle Kandidaten nahmen die Wahl an.

Zum Jugendaustausch

Für den diesjährigen Jugendaustausch, Anfang August, sind zurzeit 6 bis 8 Wiesenbacher Jugendliche angemeldet. Alle haben auch in den Vorjahren schon am Austausch teilgenommen. Die ungarischen Teilnehmer stehen noch nicht fest.
Als Betreuer haben sich Herr Fuchs, Frau Riepl und Frau Schmitt (am Wochenende) gemeldet.

Alle Jugendlichen und die ungarischen Betreuer werden in der Biddersbachhalle übernachten.

Herr Kraus würde die nächtliche Betreuung übernehmen, sich aber über Ablösung freuen.

Verschiedenes

Herr Köstle informierte uns darüber, dass 2019 der Musikverein sein 30-jähriges Jubiläum feiert.
Die Feier wird voraussichtlich vom 26.07. bis 29.07.2019 im Rahmen des Musikfests stattfinden.
Da zu diesem Festwochenende auch eine Tanzgruppe aus Deszk eingeladen werden soll, bat Herr Köstle um unsere Unterstützung bei der Unterbringung und Betreuung der Gäste.

Frau Krauß wies darauf hin, dass bisher meistens Kinder- und Jugendtanzgruppen eingeladen wurden. Es gibt aber auch sehr gute Tanzgruppen im Erwachsenalter, die sehr gerne ihr Können zeigen würden.

Unsere nächste Sitzung findet am Dienstag, 29.05.18 um 20:15 im Bürgersaal statt.

Zwischenstopp in Wiesenbach

Am 02.06.2017 fuhr eine ungarische Tanzgruppe, der Bürgermeister, einige Gemeinderatsmitglieder, Musiker u.a. aus Deszk nach Donnery. Dabei machten sie einen Zwischenstopp in Wiesenbach. Wir empfingen sie gegen 21:00 Uhr vor der Biddersbachhalle. Nach ein paar Begrüßungsworten und einem gemeinsamen Pizzaessen ging es zum Schlafen in die große Halle. Hier überraschte uns noch der Musikverein mit einem kleinen Ständchen.

Samstag früh, gegen 5:00 Uhr, war wecken, ab 5:30 Uhr Frühstück und um 6:30 ging es dann los in Richtung Donnery.

 

Besuch aus Deszk

Besuch zum Chorjubiläum

Über 30 Sängerinnen des „Cantabella“-Chors aus Deszk folgten der Einladung zum 130. Geburtstag des Wiesenbacher Gesangvereins „Liederkranz“. Quasi als Geburtstagsgeschenk hatte der Freundeskreis Deszk die Betreuung der Gäste und ihrer Begleitung übernommen. Alle Gäste konnten in Wiesenbacher Familien untergebracht werden. Gemeinsam mit der Gemeinde war ein Wochenendprogramm erarbeitet worden. Natürlich stand der Auftritt des Chors beim Festkonzert am Samstagabend im Mittelpunkt. Weiterlesen…

Jahreshauptversammlung 2016

Am 29.02.2016 wurde die Jahreshauptversammlung des Freundeskreises durchgeführt.
Hauptpunkte waren

  • Rechenschaftsbericht (vorgetragen durch Ludwig Nöllenburg)
  • Kassenbericht (vorgetragen durch Ilona Schäfer)
  • Entlastung des Vorstandes (einstimmige Entlastung)
  • Neuwahl: 1. Vorsitzender – Ludwig Nöllenburg wurde einstimmig wiedergewählt.
    • Schriftführerin – Brigitte Eisermann wurde einstimmig wiedergewählt.
    • als Beisitzer wurden, ebenfalls einstimmig, wiedergewählt – Conny Winkler, Stefan Krauß und Bernd Eisermann.
  • weitere Themen waren:
    • Besuch in Deszk über den 1.Mai
    • Der Gegenbesuch des Deszker Chores im Juni
    • Der Jugendaustausch im Sommer

Rechenschaftsbericht 2015-2016

1. Mai 2015 in Deszk

Vom 30.04. – 04.05.2015 fuhren 12 Personen aus Wiesenbach nach Deszk: Bühler, Markus Arnold, Wolfgang Karoff, Udo Echner, Gernot Echner, Sigrid Krauß, Agnes Karakus, Sanela Hofschildt, Jan Schmitt, Svenja Grabenbauer, Henrik Eisermann, Bernd Nöllenburg, Heinrich Ludwig Anlass war diesmal der 70. Jahrestag des Endes des 2. Weltkrieges. Los ging es am 30.04. um 15 Uhr vom Rathaus in Wiesenbach zum Flughafen Stuttgart. Wir fuhren mit 3 privaten PKW’s. Mit dem Flugzeug ging es dann nach Budapest, wo wir gegen 20:45 Uhr ankamen. Dort wurden wir mit dem Deszker Gemeindebus nach Deszk gefahren. Wir kamen gegen 24:00 Uhr am Gemeindehaus an, wo unserer Gastgeber schon auf uns warteten. Dann ging es zu den privaten Unterkünften, in denen wir in gewohnt herzlicher Atmosphäre begrüßt wurden.

  • 01.05.2015

Dieser Tag stand dann unter dem Zeichen des Gedenkens an das Ende des 2. Weltkrieges vor 70 Jahren. Erster Programmpunkt war die Einweihung der Tafel am Gedenkbaum im Alten Friedhof.

Anschließend wurde Kränze an der 2.Weltkrieg-Gedenkstätte im Friedhofsgarten neben der katholischen Kirche niedergelegt.

Dann ging es zur Niederlegung eines Kranzes bei der Gedenktafel am Sanatorium. Hier wurden nach Kriegsende jüdische Waisenkinder für einige Jahre untergebracht. Anschließend besuchten wir den Park hinter dem Sanatorium.

Eröffnung einer Ausstellung im Dorfhaus mit Exponaten, die an die vergangenen Weltkriege  erinnerten. Hier hatten neben dem Bürgermeister aus Deszk auch die Vertreter der Delegationen aus Igazfalva, Oroszhegy, Wiesenbach und Ninove die Gelegenheit in Reden ihre Gedanken zur Würdigung des 70. Jahrestages des Kriegsendes zum Ausdruck zu bringen. Für die Gemeinde Wiesenbach sprach Markus Bühler. (Rede von Markus Bühler: Deszk zum 2. Weltkrieg Mai 2015)

Markus Bühler

Markus Bühler

Zur gleichen Zeit fertigten die Jugendlichen aus Igazfalva und Oroszhegy eine Collage im Tagesseniorenzentrum an.

Anschließen ging es zum Mittagessen in das Restaurant „Bástya“. Hier waren alle Gäste mit ihren Gastgebern eingeladen.

Um 15:00 Uhr ging es dann mit den Gästen aus Wiesenbach und Ninove nach Szeged zum Bowlingcenter.
Um 19.00 Uhr gab es Abendessen im Restaurant „FASOR“ in Szeged und danach liefen wir zur Festwiese, auf der alljährlich das Maifest begangen wird.

  • Samstag 02.05.2015

Am Samstag ging es früh los mit der Vorbereitung des Mittagessens. Für das Pörkelt mussten Zwiebel geschält, Knoblauch zerkleinert werden. Da es den ganzen Vormittag bis in den Nachmittag hinein geregnet hatte, fand die Feier in einem riesigen Zelt statt.

Nachmittags besuchten wir im Rahmen einer Kutschfahrt das serbische Museum in Deszk.

Am Nachmittag und auch später am Abend gab es diverse Auftritt von Gruppen von Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen.
Es ist immer wieder faszinierend, mit welcher Hingabe gerade die Kinder und Jugendlichen sich dieser Aufgabe hingeben. Später trat dann noch ein ungarischer Comedian auf, dessen Komik wir natürlich nicht so gut verstanden. Anschließend war Disco angesagt. Es war eine tolle Stimmung.

  • Sonntag 03.05.2015

Am Sonntag stand zunächst der „Mini Hungary Park“ auf dem Programm. Wir sahen hier viele Bauwerke, die in der ungarischen Geschichte eine große Bedeutung haben bzw. hatten.Mittagessen gab es auf dem Bauerhof „Babos“ und anschließend ging es in das Thermalbad (Badekomplex) in Mórahalom. Das Wasser ist dort bis zu 37° warm, also es musste niemand frieren.

  • Montag 04.05.2015

Montag war Abreisetag, aber zunächst ging es in die „Bugacpuszta“. Zum Empfang im Wirtshaus „Karikás Csarda“ am Eingang des Kiskunság Nationalparks gab es Palika und ungarischen Fladenbrot. Der Nationalpark Kiskunság (Kleinkumanien) liegt zwischen den Flüssen Donau und Theiß. Er umfasst ein Areal von nahezu 500 km².Ein Großteil (110 km²) dieses Nationalparks macht das Biosphärenreservat Bugac-Puszta bei Kecskemét aus, das 1979 von der Unesco zum Biosphärenreservat erklärt wurde.

Nach der Begrüßung ging es mit der Kutsche durch die Puszta. Wir trafen einen Hirten, der uns einiges über das Leben der ungarischen Hirten erzählte. Dann ging es weiter zu einer Reitervorführung und anschließen zum Mittagessen, ebenfalls im Wirtshaus „Karikás Csarda“.

Gegen 16:30 Uhr ging es dann über einen kleinen Abstecher nach Budapest (Heldenplatz) zurück zum Flughafen (Liszt Ferenc). Um ca. 0:45 Uhr waren wir wieder zurück in Wiesenbach.