Besuch aus Deszk

Besuch zum Chorjubiläum

Über 30 Sängerinnen des „Cantabella“-Chors aus Deszk folgten der Einladung zum 130. Geburtstag des Wiesenbacher Gesangvereins „Liederkranz“. Quasi als Geburtstagsgeschenk hatte der Freundeskreis Deszk die Betreuung der Gäste und ihrer Begleitung übernommen. Alle Gäste konnten in Wiesenbacher Familien untergebracht werden. Gemeinsam mit der Gemeinde war ein Wochenendprogramm erarbeitet worden. Natürlich stand der Auftritt des Chors beim Festkonzert am Samstagabend im Mittelpunkt.Die Liedvorträge der Cantabella-Frauen erhielten dabei begeisterten Beifall. Am Sonntagmorgen sang der Chor noch einmal im Rahmen des Gottesdienstes in der katholischen Kirche. Schwerpunkt des Begleitprogramms war ein Besuch im Schwetzinger Schlosspark, wo unzählige Erinnerungsfotos geschossen wurden. Und weil in Schwetzingen gerade das Spargelfest gefeiert wurde, gab es zum Mittagessen in einem Gasthaus direkt am Schloss ein Gericht mit dem „königlichen Gemüse“. Ein Gang über den Festplatz mit seinem Handwerkermarkt rundete den Besuch ab, und alle erreichten den Bus, bevor es wieder zu regnen anfing. Den Sonntag verbrachten die Gäste aus Deszk bei ihren Gastgebern. Am Montag ging es zur obligatorischen Besichtigung des Heidelberger Schlosses, denn viele Sängerinnen waren zum erstenmal in Wiesenbach und kannten das Große Fass noch nicht. Abends gab es ein Abschiedsessen in der Biddersbach-Halle, Dankesworte und Geschenke wurden ausgetauscht und herzlich Abschied genommen. „Auf Wiedersehen“ hieß es und „Viszontlátásra“, und das war wörtlich gemeint nach dem gelungenen Wochenende.
(ln)

Ankunft am 10.06. am Sportheim, Mittagessen und Ortsbegehung inklusive Schloss in Langenzell.

11.06. Fahrt nach Schwetzingen, Besichtigung des Parks und Spargelfest. Abends kam es zum Auftritt des Chores in der Biddersbachhalle.

12.06. Nach dem Singen in der katholischen Kirche verbrachten die ungarischen Gäste den Nachmittag mit den Gastfamilien.

13.06. Am Montag ging es nach Heidelberg und Abends war dann ein kleines Abschiedsfest.

« 1 von 2 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.